Pecan Pie zu Weihnachten

Pecan Pie zu Weihnachten – so speist man nicht nur auf der Bluebonnet Ranch in Texas.
Meine Lektorin war von Carries Backversuchen so inspiriert, dass sie einen Selbstversuch gestartet hat. Hier kommt das Ergebnis – sehr zum Nachbacken empfohlen. 

Pecan Pie (American Style, leicht abgewandelt)

Vorbemerkung

Wenn möglich, unbedingt entschalte Nüsse kaufen. Ich habe leider nur Pecannüsse in Schale bekommen. Mit zwei Personen hat es über eine Stunde (und zwei lädierte Finger) gekostet, um mit Nussknacker, kleiner Pumpenzange und einem spitzen Messer ca. 400 g Nüsse zu knacken und die Kerne halbwegs heil aus der Schale zu fummeln. Die Schalen sind  sehr dünn und zerbröseln leicht, die Kerne sind recht weich und empfindlich, brechen schnell entzwei, sitzen aber ziemlich fest, besonders in der Spitze der Kerne. Es war wirklich schwierig, zumindest die Hälfte der Kerne unbeschädigt aus der Schale zu zupfen.  Hier gibt es eine kleine "Knackanleitung".

Ich habe für den Belag auch noch eine Handvoll Walnusshälften unter die Pecannüsse gemischt, die prima miteinander harmonieren. Ich denke, dass der Kuchen auch nur mit Walnüssen ebenso gut gelingt und schmeckt.

Anstatt des in den USA meist verwendeten Maissirups, der hier selten erhältlich ist, habe ich Grafschafter Goldsaft (Zuckerrübensirup) genommen.

Das Rezept unten ist eine Kombination aus zwei US-Rezepten und einige Zutatenmengen habe ich reduziert, um den Pie nicht zu süß und zu fett werden zu lassen. Trotzdem hat er’s in sich. 

Eine Kalorienangabe kann ich nicht machen, aber wer fragt bei einem solch köstlichen Kuchen schon nach Kalorien? ☺



Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min., Backzeit: 1 Std., Ruhezeit: ca. 1 Std. 

Mehl, Zucker, Salz und die in kleine Würfel geschnittene, eiskalte Butter in der Küchenmaschine (mit dem Handmixer oder auch mit den Händen) zu einem bröseligen Teig verarbeiten. Nach und nach etwas Wasser hinzugeben und kurz untermixen bis der Teig beginnt zusammenzukleben, dann sofort aufhören!

Auf einer bemehlten Oberfläche zu einer Scheibe drücken, bemehlen, aufrollen. Diese Rolle dann in Frischhaltefolie wickeln und für 20 Minuten kühl stellen.

Auf einer bemehlten Oberfläche den abgekühlten Teig flach ausrollen bis zu einem Durchmesser von circa 28 cm.

In eine 9" (inch) pie pan geben (alternativ: 23 cm runde Backform)

©spicy-lady
Den ausgerolltenTeig kann man folgendermaßen in die Backform bekommen:

Oberfläche des Teigs bemehlen, einmal in der Mitte zu einem Halbkreis zusammenklappen, wieder bemehlen und noch mal in der Mitte zu einem Viertelkreis zusammenlegen.
Diesen kann man nun vorsichtig anheben und mit der Spitze genau in die Mitte der Form geben. Jetzt einfach wieder auseinanderklappen, den Teig am Rand umklappen, ggf. rundherum auf die gleiche Höhe zusammenschieben und mit einer Gabel dekorativ andrücken.
Nochmals für 15 Minuten in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit Sirup, Honig, Butter und Zucker in einem Topf erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Mischung abkühlen lassen.

Eier und Vanillezucker zusammengeben und leicht aufschlagen, dann in die abgekühlte Sirupmasse einrühren.

Die Pecannusshälften auf dem Teigboden verteilen, etwas anordnen, sodass es hübsch ausschaut und die Sirupmasse vorsichtig darüber geben. Die Nusshälften bewegen sich während des Backens nach oben.

60 Minuten bei 175°C backen und komplett abkühlen lassen.

©spicy-lady

  • Grundrezepte von chefkoch.de und allrecipes.com

Kommentare